· 

staatliche Absicherung - Erwerbsminderungsrente

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht nicht aus

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können, erhalten Sie vom Gesetzgeber eine Erwerbsminderungsrente. Dabei wird zwischen voller und halber Erwerbsminderungsrente unterschieden

  • Volle Erwerbsminderungsrente: ca. 30 bis 35 % des Bruttoeinkommens; weniger als 3 Stunden arbeitsfähig
  • Halbe Erwerbsminderungsrente: ca. 15 bis 17 % des Bruttoeinkommens; zwischen 3 und 6 Stunden arbeitsfähig.

Bei der Prüfung der Arbeitsfähigkeit reicht es aus, dass Sie theoretisch noch arbeiten könnten. Ein freier Arbeitsplatz muss nicht zur Verfügung stehen.

 

Selbständige gehen oft leer aus

Wer als Selbständiger freiwillig in die Rentenkasse einzahlt, glaubt damit abgesichert zu sein. Ein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente besteht allerdings nur, wenn:

  • vor dem 01. Januar 1984 fünf Beitragsjahre liegen
  • danach Monat für Monat lückenlos Beiträge gezahlt werden

Berufsanfänger bekommen nichts

Haben Sie noch keine 5 Beitragsjahre in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt, erhalten Sie meist keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente.

Sorgen Sie mit einer privaten Berufsunfähigkeitsrente vor. Mitarbeiter einiger Branchen erhalten die günstige Metall.Rente BU

Kommentar schreiben

Kommentare: 0